Through her eyes

Wenn Mädchen und Frauen Sport treiben, verbessert sich ihr soziales, körperliches, wirtschaftliches und emotionales Wohlbefinden. Und wenn das passiert, verbessern sich die Gemeinschaften, in denen sie leben. Oft haben Mädchen und Frauen weder die Unterstützung noch den Raum zum Spielen. Die Gründe dafür sind in jedem Land groß und vielfältig, aber gesellschaftliche Normen, finanzielle Engpässe, begrenzte Ressourcen und ein Mangel an Vorbildern und Medienberichterstattung sind einige der Faktoren, die die Möglichkeiten für viele Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt einschränken.

Mit einem Hintergrund in Journalismus, Dokumentar, Fotografie und Multimedia mache sich Gründer Elizabeth Stanton daran, Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt zu filmen, interviewen und fotografien, um diese Erfahrungen zu erfassen.  Sie hat dieses Projekt in Ecuador  gestartet und nihmt es jetzt um die Welt.

Beim Through Her Eyes Project ist dies unser Ziel. Indem wir die Geschichten von Mädchen und Frauen erzählen, die spielen und Sport treiben wollen, indem wir mehr Mädchen und Frauen auf die Plätze und Felder bringen, ihnen beibringen, wie sie ihre Geschichten erzählen, und indem wir sie mit interkulturellen sozialen und finanziellen / Ausrüstungsgegenständen unterstützen Unterstützung arbeiten wir daran, zu stärken, zu trainieren und zu unterstützen.

Das Projekt “Durch ihre Augen” startete eine Wanderausstellung in Guayaquil-Ecuador, die vom ecuadorianischen Olympischen Komitee und der Frauen- und Sportkommission unterstützt wurde. Diese Ausstellung tourte durch mehrere Provinzen des Landes.

Shopping cart

0

No products in the cart.